Wie schwer muss es für eine Frau sein, sich nach der Brustamputation nackt zu zeigen? Genau diese Gedanken sorgten bei Angelina Jolie (40) für schlaflose Nächte. Denn in dem Film "By The Sea", in welchem sie nicht nur Regie führte, sondern auch die Hauptrolle übernahm, bekam sie plötzlich Selbstzweifel - sie wollte sogar einige Szenen herausschneiden.

In einem Interview mit der New York Times sprach die sechsfache Mutter ganz offen und ehrlich darüber, wie hart es für sie war, ihre Nacktszenen in der Postproduktion zu sehen. Die 40-Jährige dachte sogar ernsthaft darüber nach, einige Szenen zu streichen, wie sie verriet: "Ich habe realisiert, man würde mich nackt in dieser Badewanne sehen. Aber ich sagte mir, ich müsse die Gedanken abschalten."

Die Frau von Brad Pitt (51) hatte damit ein großes Problem, die Zuschauer würden ihren Mastektomie-Eingriff sehen: "Du kannst nicht diese Szene ändern oder herausschneiden, nur weil du eine Brustamputation hattest oder weil wir verheiratet sind und Menschen das ein oder andere versuchen zu analysieren. Das wäre Betrug."

2013 hat sich Angelina das Brustdrüsengewebe beider Brüste entfernen lassen. Somit reduzierte sie das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken - allerdings lebe der Hollywood-Star noch immer mit der Angst.

Angelina Jolie und Brad Pitt im November 2015 in Los AngelesKevin Winter/Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt im November 2015 in Los Angeles
Brad Pitt und Angeline Jolie bei der Oscar-Verleihung 2014Michael Buckner/Getty Images
Brad Pitt und Angeline Jolie bei der Oscar-Verleihung 2014
Brad Pitt und Angelina Jolie bei der Premiere von "Maleficent" in LondonAnthony Harvey/Getty Images
Brad Pitt und Angelina Jolie bei der Premiere von "Maleficent" in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de