Kim Kardashian (35) äußerte sich in den letzten Tagen immer wieder beunruhigt bezüglich ihrer Schwangerschaft. Zunächst schob sie diese Bedenken auf die Angst, ihren stressigen Berufsalltag und ihre bald vierköpfige Familie nicht unter einen Hut zu bekommen. In einem schockierenden Geständnis auf ihrer Facebook-Seite erklärt Kim jetzt jedoch den wahren Grund ihrer Sorgen.

Kim Kardashian
Pacific Coast News/WENN.com
Kim Kardashian

Bereits bei der Geburt von Kim Kardashians Tochter North (2) konnte der Zuschauer in einer Episode von Keeping up with the Kardashians miterleben, dass die Schwangere einige Komplikationen erleiden musste. Von einer Bauchfellentzündung war damals die Rede. In einem offenbarenden Facebook-Post spricht Kim jetzt die Wahrheit: Sie durchlebt derzeit eine Risiko-Schwangerschaft. Denn bei der Geburt ihres ersten Kindes trat bei der 35-Jährigen eine Präeklampsie auf. "Die Ärzte entschieden, dass wir das Baby sechs Wochen früher holen müssen", erklärt Kim die Konsequenzen. Der Reality-Star blieb stark und freute sich über die putzmuntere North. Mit der Geburt war der Horror jedoch noch nicht vorbei. "Meine Plazenta löste sich nicht wie normal von selbst, sondern der Chefarzt höchstpersönlich musste sie mit der Hand aus dem Unterleib entfernen", beschreibt Kim die schmerzhafte Prozedur.

Kim Kardashian
Bill Davila / Startraks Photo / ActionPress
Kim Kardashian

Diese Komplikationen befürchtet die Mama nun auch bei der Geburt ihres zweiten Kindes. "Das Risiko ist bei der zweiten Schwangerschaft noch gestiegen und ich kann nicht viel tun, um das zu verhindern", sorgt sich Kim. "Es gibt Tage, an denen bin ich furchtbar ängstlich", gesteht die Schwangere ganz offen.

Kim Kardashian und Kanye West
Pacific Coast News/WENN.com
Kim Kardashian und Kanye West