Zwei Jahre ist es jetzt schon her, dass Paul Walker (✝40) bei einem Horror-Crash ums Leben kam. Vor einigen Monaten verklagte Meadow (17), die Tochter des viel zu früh verstorbenen Schauspielers, den Automobilhersteller Porsche. Doch nun soll die Firma klargestellt haben, dass der einstige Fast & Furious-Star selbst für seinen Unfalltod in einem Porsche-Modell verantwortlich ist.

Meadow wollte Gerechtigkeit - aber der Autohersteller weist alle Schuld von sich. In Gerichtsdokumenten, die dem Portal TMZ nun vorliegen, heißt es, dass Paul Walker ein "sachkundiger und erfahrener Fahrer des 2005 Carrera GT" gewesen sei. Weiterhin wird aus der Akte zitiert, dass der Schauspieler den Wagen schlecht instand gehalten und die Situation nicht richtig eingeschätzt habe. Nun muss das Gericht entscheiden, ob es den Ausführungen der Firma glaubt oder sich doch auf Meadows Seite schlägt. Abgeschlossen ist dieser Fall offensichtlich noch lange nicht.

Im Clip am Ende des Artikels erfahrt ihr mehr zu dem Thema, das Pauls Tochter wohl einen herben Rückschlag versetzt haben dürfte!

Paul Walker bei der "Fast & Furios"-Premiere 2009
Jason Merritt/Getty Images
Paul Walker bei der "Fast & Furios"-Premiere 2009
Paul Walker und Jordana Brewster, März 2009
Getty Images
Paul Walker und Jordana Brewster, März 2009
Paul Walker und Vin Diesel 2009 in Bochum
Getty Images
Paul Walker und Vin Diesel 2009 in Bochum


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de