Xavier Naidoo (44) hätte wohl nicht zu träumen gewagt, welche hohen Wellen seine Teilnahme am Eurovision Song Contest schlagen würde. Kaum gab die ARD heute bekannt, dass der erfolgreiche Sänger Deutschland im nächsten Jahr bei dem europäischen Musikwettbewerb vertreten wird, hagelte es herbe Kritik über diese Entscheidung.

Xavier Naidoo
Clemens Bilan/ Getty Images
Xavier Naidoo

Während vor allem seine Fans euphorisch über Xaviers Teilnahme am ESC jubelten, hielt eine Vielzahl der Zuschauer diese Wahl für nicht gerechtfertigt. Aufgrund früherer rechtspopulistischer und homophober Aussagen fühlen sich viele von dem Sänger nicht angemessen vertreten. Da das Musikspektakel insbesondere bei homosexuellen Zuschauern große Erfolge feiert, entwickelte sich eine hitzige Diskussion um Xaviers Auftritt. Auch Promiflash startete eine Umfrage zu dem brisanten Thema. Dabei zeigt sich deutlich, dass die Mehrheit der Leser von der Teilnahme des Soulsängers begeistert ist. 71,2 Prozent (1.331 Leser) finden, Xavier sei auf jeden Fall die richtige Wahl für den Wettbewerb. Lediglich 28,8 Prozent (559 Leser) hätten sich einen anderen Interpreten gewünscht.

Xavier Naidoo
WENN
Xavier Naidoo

Auch Das Erste ist trotz der Anfeindungen immer noch glücklich über seine Entscheidung und steht voll und ganz hinter dem Mannheimer. "Dass Xavier Naidoo polarisiert, wussten wir. Er steht für Toleranz allen Lebensentwürfen gegenüber, die es in dieser Republik gibt", erklärt ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber.

Xavier Naidoo
VOX/Timmo Schreiber
Xavier Naidoo

Mehr zum Thema erfahrt ihr in unserem Clip!