Selbst sieben Monate nach ihrer Scheidung fließt bei Gwyneth Paltrow (43) und Chris Martin (38) immer noch böses Blut. Schon während ihrer Trennung wurden Gerüchte laut, dass es bei den beiden alles andere als harmonisch zugeht. Worüber sich das frühere Ehepaar nun aber streitet, ist wirklich unglaublich.

FayesVision/WENN.com

Der aktuelle Zoff von Gwyneth und Chris dreht sich um ihren Sohn Moses (9). Dabei geht es jedoch nicht um unterschiedliche Erziehungsmethoden, sondern um ein Geschenk der etwas anderen Art. Wie Radar Online berichtet, wünscht sich der Neunjährige nichts sehnlicher als ein Moped. "Er kann noch so viel betteln, Gwyneth wird ihm niemals ein Gefährt dieser Art schenken. Sie glaubt, es ist viel zu gefährlich", verrät ein Freund der Familie. Papa Chris hat zu dem Thema jedoch eine ganz andere Meinung: "Chris liebt es, Moses zu verwöhnen und bestärkt ihn noch in seinem Wunsch", plaudert der Insider weiter aus dem Nähkästchen. Bleibt abzuwarten, wer sich in diesem Thema schlussendlich durchsetzen kann.

Tony Odout/WENN.com

Ganz unverständlich ist Gwyneths Bedenken in Bezug auf das Moped jedoch nicht. Denn sie hat selbst schlechte Erfahrungen mit dem Zweirad gemacht. Bei einem Unfall im November 2013 rammte sie beinahe einen Schulbus, der in letzter Sekunde eine Vollbremsung einlegen konnte.

Gwyneth Paltrow und Chris Martin
Getty Images
Gwyneth Paltrow und Chris Martin