Was für ein Hin und Her beim ESC! Eigentlich sollte Xavier Naidoo (44) für Deutschland nach Schweden fahren und die Punkte einkassieren, doch nach zwei Tagen heftigem Widerstand aus der Bevölkerung, zog der NDR seinen Kandidaten zurück und verkündete, dass der Musiker nicht nach Stockholm fahren würde. Doch Xavier selbst wusste davon erstmal nichts.

Xavier Naidoo
Patrick Hoffmann/WENN.com
Xavier Naidoo

Wie ein Sprecher nun gegenüber der Bild verkündet hat, teilte der verantwortliche Sender seine Entscheidung dem Sänger gar nicht selbst mit, sondern überließ das einem Mittelsmann. "Der Kontakt zu Xavier Naidoo lief über sein Management", ließ der NDR-Verantwortliche die Zeitung wissen. Der 44-Jährige wusste also erst nach seinem Management von der Absage.

Xavier Naidoo
WENN.com
Xavier Naidoo

Schon kurz nach der Bekanntgabe, dass der ehemalige The Voice-Coach nicht beim Eurovision Song Contest antreten würde, äußerte sich Xavier selbst zum Geschehen. Er scheint mit der aktuellen Situation gut umgehen zu können und keinerlei Probleme mit dem Rückzug zu haben. Wer nun aber für Deutschland in Schweden antreten wird, bleibt bislang offen.

Getty Images Entertainment