Ende 2014 ist die Musiklegende Udo Jürgens (✝80) plötzlich verstorben. Im Mai dieses Jahres wurde er dann endlich in Wien an einem sehr außergewöhnlichen Grab beigesetzt, das aus einem weißen Klavier aus Stein besteht. Dazu gehören aber weitere Grabsteine auf denen Songzeilen des Musikers eingraviert sind. Das Problem: In den Zeilen haben sich tatsächlich Fehler eingeschlichen!

ActionPress

"Ihr seid das Notenblatt, das alles für mich war", heißt es in einer Stelle seines Songs "Ich lass' euch alles da". Doch anstatt dieser Worte, wurde einfach eine falsche Reihenfolge in den Stein gemeißelt. "Ihr seid das Notenblatt, das für mich alles war", stand dort jetzt geschrieben. Den kleinen Fehler bemerkt man zwar nicht direkt, doch besonders Jürgens selbst war sehr pingelig und penibel, wenn es um seine Texte ging.

Burak Firat/WENN.com

Laut Bild am Sonntag sei der Fehler bereits ausgebessert worden, doch jetzt habe sich peinlicherweise wieder ein neuer eingeschlichen. Anstatt der richtigen Worte "Ich lass' euch alles - Ich lass' euch alles da" steht auf dem Stein jetzt: "Ich lass' euch alles da - Ich lass euch alles da"!

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens