In Würde altern, fällt mancher Promi-Dame nicht leicht. Da wird oftmals zu künstlicher Verschönerung gegriffen. Schauspielerin Meg Ryan (54) ist eine der Frauen, bei der die Eingriffe nicht unbedingt zu ihrem Vorteil ausgefallen sind. Grund genug für viele, über ihr Äußeres herzuziehen. Nun nimmt Meg Stellung zu den Lästerattacken.

Meg Ryan in "Email für dich"
Getty Images
Meg Ryan in "Email für dich"

Im Interview mit Porter sagt die blonde Schauspielerin ehrlich, was sie von dem Gerede hält: "Ich gebe darauf offen gesagt nicht sehr viel Acht. Es gibt heutzutage eine Menge Hass in der Welt. Es ist so einfach, zu urteilen. Die Vorstellung ein Hater zu sein, ist so dumm!" Mit ihren Freunden teilt sie nur selten Klatsch und Tratsch. Ganz ausschließen will Meg es allerdings nicht, dass ab und an auch mal gelästert wird. Kinder oder die aktuelle Weltsituation sind aber doch häufiger Themen, die in ihrem Freundeskreis besprochen werden.

Meg Ryan
Splash News
Meg Ryan

In Hinblick auf die negativen Kommentare zu ihren - in mancher Augen missglückten OPs - hat sie auch eine Meinung: "Es gibt wichtigere Gespräche, als darüber zu reden, wie Frauen aussehen und wie sie altern. Ich liebe mein Alter, ich liebe mein jetziges Leben, ich liebe die Person, die ich geworden bin." Gespräche über das Aussehen, die Haarfarbe oder die Herkunft sind ihrer Meinung nach nur kurzweilig unterhaltsam. "Es ist interessant und witzig für fünf Minuten, aber es ist nicht so interessant."

Meg Ryan
ActionPress
Meg Ryan

Immerhin kann sie das Ganze so entspannt sehen. Trotzdem wird es wohl immer wieder Leute geben, die sich einen bissigen Kommentar nicht verkneifen werden können.