Gerade erst bekam Sabia Boulahrouz (37) die schlechte Nachricht über das plötzliche TV-Aus ihrer niederländischen Show "Mindmasters Live", doch jetzt scheint sie schon wieder völlig optimistisch der Zukunft entgegenzusehen. In einem Interview spricht sie von den Papa-Qualitäten, die ihr Ex Rafael van der Vaart (32) an den Tag legt und ob er auch für das gemeinsame Kind da sein wird!

Sabia Boulahrouz
Robin Utrecht/ ActionPress
Sabia Boulahrouz

"Anhand dessen, dass er meine zwei Kinder, wie seine eigenen behandelt hat und echt ein Super-Papa gewesen ist, habe ich gesagt 'Ok, wir versuchen noch einmal ein gemeinsames Kind zu bekommen", erzählt die Moderatorin gegenüber Bunte. Doch ob er auch wirklich für das Kind da sein wird, bleibt abzuwarten: "Gemeinsame Elternrolle ist ein schwieriges Wort. Ich denke, grundsätzlich bin ich da die Mama und die Hauptbezugsperson!"

Sabia Boulahrouz
WENN
Sabia Boulahrouz

Doch sehen darf der Fußballer seinen Nachwuchs so oft er will: "Wann immer Rafael sein Kind sehen möchte, ist er willkommen", meint Sabia weiter. Sie ist scheinbar davon überzeugt, dass der Sportler immer für den gemeinsamen Sprössling da sein wird. "Wenn er mit den Kindern isst und da ist, ist er einfach ein fantastischer Vater, da mache ich mir eigentlich keine Sorgen, dass er es für unser gemeinsames Kind nicht sein wird."

Sabia Boulahrouz, Rafael van der Vaart und Damian van der Vaart
ActionPress/Ibrahim Ot
Sabia Boulahrouz, Rafael van der Vaart und Damian van der Vaart