Was für eine Idee: Zum ersten Mal in 55 Ausgaben von Schlag den Raab muss sich Stefan Raab (49) nicht nur gegen einen Kontrahenten beweisen, sondern spielt insgesamt gegen 15 Kandidaten. Für seine letzte Show hat sich ProSieben damit ein ganz besonders hartes Duell für seinen Erfolgsmoderator einfallen lassen.

Stefan Raab bei "Schlag den Raab"
ProSieben/Willi Weber
Stefan Raab bei "Schlag den Raab"

Die 15 Kandidaten kommen direkt aus dem Studiopublikum der Fernsehshow. Sie wissen nicht, bei welchem Spiel sie gegen Stefan antreten müssen und konnten sich daher vorher überhaupt nicht vorbereiten. In Wissens-, Sport- und Geschicklichkeitsspielen treten die Spieler gegen den "Raabinator" an. Bei jedem Duell geht es dabei um 100.000 Euro. Gewinnt der Kandidat, geht er mit dem prall gepackten Koffer nach Hause. Einen einzigen Kandidaten wie in den bisherigen Sendungen gibt es also nicht mehr. Siegt Stefan, wandern die 100.000 in den Jackpot. Am Ende des Abends dürfen dann alle bisherigen Sieger in einem finalen Spiel um den von Stefan erspielten Jackpot kämpfen.

Stefan Raab und Steven Gätjen
ProSieben/Willi Weber
Stefan Raab und Steven Gätjen

Sprich: Je öfter Raab gewinnt, desto höher der Jackpot. Die höchste Gewinnsumme der Gameshow liegt bei 3,5 Millionen Euro.

Stefan Raab
ADOLPH,CHRISTOPHER / Action Press
Stefan Raab