Wenn die feuchten Banditen in Schrittgeschwindigkeit durch die Straße tuckern und schließlich voller Vorfreude mit ihren Brecheisen einschlagen, dann ist es höchste Zeit, dass ein gewisser blonder Junge mit der Realisierung seiner Verteidigungsstrategie beginnt… Alle Jahre wieder erfreuen wir uns zur Weihnachtszeit an "Kevin - Allein zu Haus" und keine Sorge, auch an Heiligabend 2015 wird der Kultstreifen um den kleinen Kevin McCallister (Macaulay Culkin, 35) ausgestrahlt. Ab 20:15 Uhr heißt es in Sat.1: "Den Rest kannst du behalten, du Dreckschwein!" Wer um diese Uhrzeit allerdings gerade mit dem Festtagsschmaus und der buckeligen Verwandtschaft beschäftigt ist, wird wohl kaum vor dem Fernseher sitzen. Zum Trost haben wir hier die ersten fünf von zehn Fun Facts zum Film zusammengestellt:

Macaulay Culkin
WENN
Macaulay Culkin

1) Den legendären Schwarz-Weiß-Film, den sich Kevin immer und immer wieder auf Video ansieht, gab es nicht wirklich. Er wurde eigens zu diesem Zwecke entwickelt, nennt sich „Angels with Filthy Souls“ und spielt auf den Gangsterfilm "Angels with Dirty Faces" aus dem Jahr 1938 an.

Macaulay Culkin
WENN
Macaulay Culkin

2) Wirklich jeder kennt das Bild vom schreienden Kevin, der sich panisch mit den Händen das Gesicht hält, die putzige Momentaufnahme nutzte man schließlich für Poster, Videos und DVDs zum Film. Regisseur Chris Columbus ließ sich dafür von Edvard Munchs (†1944) berühmtem Gemälde "Der Schrei" inspirieren.

Macaulay Culkin
WENN
Macaulay Culkin

3) "Buzz! Ich wühle in deinen Privatsachen herum. Komm lieber her und verhaue mich", ruft Kevin und bekommt dann einen gewaltigen Schrecken, als er auf einem Foto die Freundin seines großen Bruders erblickt. In Wirklichkeit war das schräg dreinschauende Gör ein verkleideter Junge und der Sohn des Artdirectors! Filmemacher Chris Columbus wollte sich nicht über ein real-existierendes Mädchen lustig machen.

Twentieth Century Fox Home Entert.

4) Kein Wunder, dass er sich vor den feuchten Banditen gefürchtet hat: Jahre später verriet Macaulay Culkin, dass er in der finalen "Kampf-Szene" tatsächlich von "Harry"-Darsteller Joe Pesci in den Finger gebissen worden sei. Dieses Versehen soll sogar eine kleine Narbe hinterlassen haben. Autsch!

Macaulay Culkin
Gabriel Grams / Splash News
Macaulay Culkin

5) Fast hätte Hollywood-Star Robert DeNiro (69) angebissen. Der lehnte nämlich das Angebot für die Rolle des Harry Lime ab.