92 Tage lang wildes WG-Leben, 92 Tage lang verrückte Einblicke, 92 Tage lang hinter verschlossenen Türen: Im wohl härtesten TV-Container Deutschlands ging es auch in dieser Staffel wieder wild zu. Heute Abend steht das große Finale des Formates Big Brother an, doch egal wer die Staffel gewinnt, eine Kandidatin wird in den Köpfen der Zuschauer bleiben: Strip-Sharon. Doch hätte sie auch den Titel verdient?

Sharon
sixx
Sharon

Sie haben gelacht, sie haben geweint - und vor allem haben sie sich nackig gemacht. In der diesjährigen Staffel des Erfolgsformates Big Brother zeigten die Kandidaten und Kandidatinnen vollen Körpereinsatz. Busenwunder Sharon dürfte bei den Zuschauern wohl auch nach den Dreharbeiten im Kopf präsent bleiben. Der Grund: Die pralle Blondine aus Hamburg hüllte ihre heißen Kurven nicht selten in superknappe Outfits, nackte Tatsachen komplettierten die wilde Sharon-Show, egal ob mächtig freizügig in der Dusche, im Whirlpool oder den Schlafkojen. Vor allem mit ihren heißen und lasziven Sex-Nummern brannte sich die Kiez-Stripperin in das Gedächtnis ihrer Fans - und Kritiker. Für ihre provokative Freizügigkeit erntete die junge Mutter nämlich nicht nur positive Resonanzen.

Sharon
sixx
Sharon

Neben herzlichen Fan-Grüßen finden sich reichlich böse Kommentare auf ihrem Facebook-Profil. "Bitte nicht anrufen, ich finde sie gehört raus, schon im Interesse ihrer Tochter. So benimmt sich keine Mutter", mahnt ein Follower und spricht damit das umstrittene Verhalten der TV-Blondine an. Anstatt mit ihrer Tochter die Adventszeit zu verbringen, habe sie sich lieber im BB-Haus vergnügt. Mit Blick auf ihre Verantwortung als Mutter sorgten Aspekte wie dieser für reichlich Schlagzeilen. Fakt ist: Sharon hat stets polarisiert und so umstritten die WG-Aktionen der Hamburgerin auch waren, kämpft sie trotzdem im Finale um den großen Sieg.

Sharon
sixx
Sharon

Sollte die wohl anrüchigste BB-Kandidatin am Ende den Thron betreten, hätte sich für sie der nackte und skurrile Einsatz mächtig gelohnt. Der Gewinner des Formates erhält 100.000 Euro, für Sharon hieße das 1086 Euro Strip-Gage pro Tag.