Die Nerds sind zurück: Gestern lief die erste Folge der neunten Staffel der weltweit beliebtesten Geek-Serie The Big Bang Theory im deutschen TV an und schlug tatsächlich mit einem großen Knall ein. Das amerikanische TV-Format erreichte nämlich so hohe Einschaltquoten wie noch nie zuvor.

Nikki Nelson / WENN.com

Ganze 2,96 Millionen Menschen schalteten gestern den Fernseher ein, um die Premierenfolge anzuschauen. Obwohl diese von sieben altbekannten Episoden begleitet wurde, konnte der Sender ProSieben einen großen Rekord verbuchen, denn er erzielte mit dieser Ausstrahlung die höchsten Einschaltquoten, die er bis dato mit "The Big Bang Theory" verzeichnen konnte. Die zweiterfolgreichste Episode der beliebten Nerd-Serie lief im vergangenen Februar und konnte 2,64 Millionen Zuschauer zum Einschalten animieren.

Sheldon Cooper macht den Vulkanier-Gruß
Twitter.com/bigbang_cbs
Sheldon Cooper macht den Vulkanier-Gruß

Die Story der Premierenfolge hatte es aber auch echt in sich: Das "The Big Bang Theory"-Traumpaar Penny (Kaley Cuoco) und Leonard (Johnny Galecki) haben sich nämlich endlich das Ja-Wort gegeben. Wie es sich für waschechte Computerfreaks gehört, wurde die Zeremonie im Internet live übertragen. So konnten all ihre Freunde zumindest virtuell dabei sein.

FayesVision/WENN.com