Bislang verbrachte Justin Bieber (21) erholsame und ruhige Tage am anderen Ende der Welt. Gemeinsam mit seiner Familie und seiner offenbar neuen Flamme Hailey Baldwin (19) ließ es sich der Megastar in der Karibik gut gehen. Nun verschlug es die Truppe offenbar nach Mexiko, denn dort legte Biebs nun ein ganz anderes Verhalten an den Tag. Er soll sich in einer heiligen Stätte sogar so sehr daneben benommen haben, dass er des Platzes verwiesen wurde.

Justin Bieber
Instagram / --
Justin Bieber

Es scheint ganz so, als sei Justin vor lauter Harmonie langweilig geworden. Nach den neuesten Zwischenfällen zu urteilen, stand dem Sänger der Sinn nach etwas flegelhaftem Verhalten: Wie TMZ berichtet, habe der 23-Jährige in einer Ruinenstadt im mexikanischen Tulum Absperrungen durchbrochen, sei auf eine Ruine geklettert und habe dann versucht seine Hose herunterzuziehen, um den Anwesenden vor Ort seinen Po zu präsentieren.

3rd Eye/WENN.COM

Wie ein offizieller Vertreter des Nationalen Instituts für Anthropologie und Geschichte weiter beschreibt, wurde Justin anschließend "aufgefordert, zu gehen". Bieber und sein Gefolge kamen der Weisung nach und verließen die Andenken der alten Maya. Die Gruppe sei bereits am Eingang der Gedenkstätte auffällig geworden, da sie angeblich mit Alkohol das Gelände betreten wollten.

Justin Bieber
Splash News
Justin Bieber