Sie kauen und kauen und schlucken - doch am Ende lohnt sich der Aufwand nicht. Bei den Dschungelprüfungen werden immer größere Mengen an Ekel-Essen angeboten, sodass man das kaum in der vorgegebenen Zeit schaffen kann. Sind die Prüfungen überhaupt noch machbar?

Sophia Wollersheim
RTL / Stefan Menne
Sophia Wollersheim

Gestern sollten Sophia Wollersheim (28) und Brigitte Nielsen (52) eigentlich beweisen, was sie sich alles trauen, zu verspeisen. Doch darum ging es nur nebensächlich: Die Zeit spielte eine viel größere Rolle. Bereits bei der ersten Portion musste Brigitte kurz vor dem Ende des Countdowns aufgeben - sie hätte die Menge schlichtweg in zehn Sekunden nicht mehr schaffen können. "Da ist so viel drin - wie soll ich das schaffen?", stellte Sophia auch in der nächsten Runde fest.

Thorsten Legat und Helena Fürst
RTL / Stefan Menne
Thorsten Legat und Helena Fürst

Die Tatsache, dass die Damen sich trauten, Insektensülze und Truthahnhoden überhaupt zu essen und runterzuschlucken, wurde überhaupt nicht gewürdigt. Am Ende gingen sie völlig enttäuscht und ohne Stern zurück ins Camp. "Das war wirklich schwer, das müssen wir hier auch mal zugeben", erklärt Daniel Hartwich (37) am Ende.

Menderes
RTL / Stefan Menne
Menderes

Genau so lief es auch in der fünften Prüfung der Staffel: Thorsten Legat (47) und Helena Fürst mussten sich gemeinsame dem "defekten Promi-Dinner" stellen und verspeisten Emublut, Lammgehirne, Nashornkäfer, Würmer und Entenfüße. Selbst der "Leginator" kam dabei ins Schwitzen und musste sich immer wieder selbst motivieren, um nicht zu versagen.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.