Daniel Hartwich (37) sorgt nicht nur mit seinen spitzzüngigen Sprüchen im Dschungelcamp für den einen oder anderen Lacher, sondern immer mal wieder auch mit seinen Looks: Ob seine neue langen Haare oder die bunten Muster seiner Hemden - das Äußere des Moderatoren wird immer heiß diskutiert. Daniel ist sich dessen bewusst - und hat mit einem Witz zur Abwechslung mal nicht gegen die Camper, sondern gegen sich selbst geschossen.

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow im Dschungelcamp
RTL / Stefan Menne
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow im Dschungelcamp

In einer Anmoderation zum Dschungelcamp zog er mit Sonja Bilanz: Das Duo zählte die benutzten Brillenputz-Tücher, Schuh-Paare und anderen Utensilien während des Aufenthalts in Australien. Selbstironisch stellte Daniel dann fest: "Ich habe jedes Hemd nur einmal angehabt - auch wenn es keiner glaubt." Denn immer wieder muss er sich auch den Vorwurf gefallen lassen, etwas schmuddelig geworden zu sein.

Sonja Zietlow, Brigitte Nielsen und Daniel Hartwich
RTL / Stefan Gregorowius
Sonja Zietlow, Brigitte Nielsen und Daniel Hartwich

"Wieso wird Daniel Hartwich eigentlich von Tag zu Tag unattraktiver? Der sah mal so gut aus!", stellte in dieser Staffel beispielsweise ein Zuschauer bei Twitter fest. Für viele Kritiker scheint festzustehen: "Was fehlt: immer noch der Stylist von Daniel Hartwich." Neben seiner Frisur wird insbesondere sein Kleidungsstil immer wieder hämisch kommentiert: "In wie vielen Farben gibt es eigentlich dieses schreckliche Hemd von Daniel Hartwich?", fragt ein Zuschauer. Ein anderer lästert: "Ist das Hemd von Daniel Hartwich auch eine Dschungelprüfung?"

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
RTL / Stefan Menne
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich

Daniel scheint angesichts seines Witzes in der Anmoderation durchaus zu wissen, dass sein Look im Dschungelcamp argwöhnisch betrachtet wird. Selbstironie ist dabei wohl die beste Art und Weise, mit der Kritik umzugehen: Daniel nimmt sich einfach nicht allzu ernst!