Heute Abend startet Heidi Klum (42) zum elften Mal ihre Suche nach dem schönsten Mädchen Deutschlands bei Germany's next Topmodel. Unterstützung bekommt die Model-Mama in diesem Jahr von Dauer-Juror Thomas Hayo und dem Neuling Michael Michalsky (48). Für den Designer beginnt mit der Casting-Show eine neue Ära. Jetzt verriet er, wie es ihm mit den angehenden Topmodels ergeht.

Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky bei GNTM
Instagram / heidiklum
Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky bei GNTM

Der 48-Jährige betreut zum ersten Mal zahlreiche junge Frauen, die von ihrer ganz großen Karriere als Fotomodell träumen. Im Gespräch mit Bunte verriet der Modeschöpfer seinen ersten Eindruck von den Kandidatinnen: "Es war fast so, als hätte ich über Nacht ganz viele Pflegetöchter bekommen. Das ist spannend und anstrengend zugleich. Junge Frauen sehen die Welt mit anderen Augen und ich bekomme interessante Gedanken zu hören." Trotzdem möchte der Fashion-Profi nach eigenen Angaben auch hart durchgreifen und diszipliniert arbeiten. "Ich habe einen Ruf zu verlieren. Deswegen möchte ich natürlich, dass das neue Topmodel aus meinem Team kommt", betonte der 48-Jährige weiter.

Michael Michalsky
Getty Images
Michael Michalsky

In einem Interview mit Bild erklärte Michael ganz genau, worauf es ihm bei seinen Nachwuchstalenten ankommt: "Ich hasse Faulheit, Unpünktlichkeit, mangelnde Disziplin. Wenn ich nur lieb bin und mit Wattebäuschen werfe, haben die Models nichts davon. Ich bin kritisch - und auch mal böse." Das klingt nach frischem Wind für Heidis Schützlinge. Wie Wolfgang Joops (71) Nachfolger mit dieser Einstellung ankommt, zeigt sich ab heute Abend.

Michael Michalsky
Patrick Hoffmann/WENN.com
Michael Michalsky