Ist Justin Timberlake (35) wirklich ein dreister Ideen-Dieb? Der ehemalige Boyband-Star galt bislang als einer der kreativsten Köpfe im Musik-Biz. Doch nun muss er sich zum zweiten Mal in diesem noch so jungen Jahr wegen eines vermeintlichen Song-Klaus verantworten.

Will.i.am
WENN
Will.i.am

Erst im Januar hieß es, der Erfolgs-Hit "Suit And Tie" sei abgekupfert, jetzt wird dem Ex-Nsync-Sänger und seinem Kollegen Will.i.am (40) auch noch vorgeworfen, den Song "Damn Girl" nicht etwa selbst komponiert, sondern schlichtweg geklaut zu haben. "Ein grundlegender Teil der Melodie von 'Damn Girl' ist von dem Lied 'A New Day Is Here At Last' kopiert", so der Vorwurf von Klägerin Janis McQuinton gemäß der Gerichtsunterlagen, die TMZ vorliegen. "A New Day" wurde 1969 von Perry Kibble geschrieben und schließlich von J.C. Davis gesungen. Die Rechte an dem Stück hatte der Komponist seiner Schwester Janis McQuinton vermacht, die nun die Chefin von PK Music Performance ist und gemeinsam mit ihrer Firma gegen die Stars vorgehen will.

Justin Timberlake
WENN
Justin Timberlake

Die Forderung der Klägerin: Timberlake soll "Damn Girl" aus dem Jahr 2006 nicht weiter vertreiben, alle Kopien sollen vernichtet werden! Zudem könnte auf JT und seinen Buddy Will.i.am eine beträchtliche Schadensersatzzahlung zukommen. Die Musiker selbst haben sich noch nicht dazu geäußert. Zudem ist unklar, wieso die Klägerin erst 10 Jahre nach der Veröffentlichung der mutmaßlichen Song-Kopie vor Gericht ziehen will.

WENN