Gerade noch führte er als Moderator durch die Goldene Kamera und traf dabei auf Hollywood-Stars wie Gerard Butler (46), nun muss er sich selbst eine Zwangspause verordnen: Denn Thomas Gottschalk (65) sitzt derzeit im Rollstuhl. Bei seiner Reise nach Jerusalem zog er sich einen schmerzhaften Sehnenriss im Knie zu.

Thomas Gottschalk
WENN
Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk ist jetzt stolzer Besitzer eines Titan-Dübels: Der steckt nun nämlich als Ersatzteil in seinem Knie. Als der Entertainer den Aschermittwoch im Benediktiner-Kloster in Jerusalem verbringen wollte, stürzte er unglücklich auf der Straße und zog sich dabei einen Riss der Quadrizeps-Sehne zu. "Das Straßenpflaster in Jerusalem ist nach 3000 Jahren ziemlich ausgelatscht. Ich bin ja nicht der Erste, der auf heiligem Boden ins Straucheln geriet", scherzt er gegenüber der Bild. Als der 65-Jährige nach seinem Sturz nicht mehr aufstehen konnte, wusste er ganz genau, an wen er sich nun wenden muss. "Ich habe telefonisch sofort den ehemaligen Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt auf den Platz geholt. Der hat mich beschworen, den nächsten Flieger zurück nach Deutschland zu nehmen. Am nächsten Morgen lag ich in Tübingen auf dem OP-Tisch", schildert er die schmerzhaften Momente.

Thomas Gottschalk
(c) RTL / Jens Hartmann
Thomas Gottschalk

Doch auch nach der geglückten Operation ist Thomas Gottschalk an den Rollstuhl gefesselt. Ganz Vollprofi wird er sich heute Abend aber trotzdem den kniffligen Aufgaben bei der RTL-Show Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen Alle stellen. Sein Kumpel Günther Jauch (59) wird dabei die Rolle des Krankenpflegers übernehmen. "Schließlich sind wir ziemlich beste Freunde und Nachtschwester Barbara Schöneberger (41) hat mein vollstes Vertrauen", lacht das TV-Urgestein.

Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger
RTL / Stefan Gregorowius
Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger