Seitdem der Trailer zur sechsten Game of Thrones-Staffel veröffentlicht wurde, können die Fans es kaum abwarten, bis die Erfolgsserie endlich weiter geht. Die Vorfreude auf die neuen Folgen steigt bei den Zuschauern ins Unermessliche, doch nun erhält die Euphorie einen unbequemen Dämpfer: Angeblich muss sich das Publikum nach der achten Staffel von seinen Serienlieblingen verabschieden.

HBO

Obwohl noch nicht einmal der Startschuss für die sechste Staffel gefallen ist, denkt einer der Hauptcharaktere bereits an das Ende von "Game of Thrones". Denn kein Geringerer als "Jaime Lennister"-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau (45) plaudert nun wohlbehütete Details über die weitere Planung der Erzählung aus. "Es sieht so aus, als wenn nach der achten Staffel wirklich Schluss sein wird", behauptet er in einem Gespräch mit der Bild am Sonntag. Bisher liegt dafür aber keinerlei Bestätigung vor, so meldeten US-Medien erst im letzten Sommer, dass die Fernsehproduzenten den TV-Epos bereits bis zur achten Staffel munter durchgeplant haben. Ein Ende war da noch nicht in Sicht. Doch der 45-Jährige ist sich sicher: "Alles deutet darauf hin."

Nikolaj Coster-Waldau als Jaime Lannister
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Nikolaj Coster-Waldau als Jaime Lannister

Selbst wenn sich dieses Gerücht tatsächlich bewahrheitet, müssen die Fans der Erfolgsshow überhaupt nicht traurig sein. Dank der überragenden Zuschauerresonanz auf die komplexe Geschichte denken Serienmacher derzeit darüber nach, ein Prequel zu dem Drama zu produzieren. Somit könnte auch die Vorgeschichte zum Abenteuer in Westeros für zahlreiche spannende Folgen sorgen.

Emilia Clarke in ihrer GoT-Rolle als Daenerys Targaryen
WENN
Emilia Clarke in ihrer GoT-Rolle als Daenerys Targaryen