Dass ein kleiner Lippenstift so großen Ärger auslösen kannn ... In der letzten Folge von Der Bachelor machte Kandidatin Anni Burth ihrer Wut ordentlich Luft. Nachdem eine Konkurrentin ihre Lippenstiftfarbe kritisiert hatte, fand die Blondine deutliche Worte: "Ich habe nicht drei Jahre lang studiert, um mir von jemandem, der im Handy-Laden arbeitet, sagen zu lassen, dass mein Lippenstift kacke aussieht", sprudelte es unter anderem aus ihr heraus. Autsch! Oberzicke Anni also? Auf Instagram bezieht sie jetzt noch einmal Stellung.

RTL / Stefan Gregorowius

Angesichts ihrer scharfen Worte sah sich Anni schnell mit dem Vorwurf der Arroganz konfrontiert. Dagegen wehrt sie sich nun in einem langen Statement. "Ich finde, niemand ist mehr wert, weil er studiert hat, das versteht sich von selbst. Ich erachte jeden Job als gleichwertig. Auch das versteht sich von selbst", erklärt Anni und betont: "Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass weder sie noch ich vom Fach sind, was Make-up betrifft, und dass ich mir ganz einfach konstruktive Kritik an mir oder meiner Person wünsche und intellektuell in der Lage bin, diese auch zu verstehen und anzunehmen." Der Kritik, die ihr in der Sendung entgegengebracht worden ist, habe es einfach an Feingefühl und Anstand gefehlt.

Leonard Freier
Der Bachelor, RTL
Leonard Freier

So stellt sie noch einmal klar: "Glaubt nicht, ich hätte mich darüber so schrecklich aufgeregt, dass eine einzelne andere Person meine Lippenfarbe nicht schön findet, das ist so nicht richtig. Ich stehe mit meiner Meinung unter den Ladys ja auch nicht alleine da und wenn ich wirklich so eine furchtbare Zicke wäre, hätte ich mich mit den anderen doch nicht so super verstanden und täte es immer noch!" Mit Bachelor Leonard Freier (31) ging es aber letztlich nicht über das gute Verstehen hinaus. Er gab Anni in der letzten Folge keine Rose.

Leonard Freier und Anni Burth
Der Bachelor, RTL
Leonard Freier und Anni Burth

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.