Der heimliche Star des Vorentscheids vom Eurovision Song Contest ist nicht etwa ein Sänger oder eine Sängerin, sondern Moderatorin Barbara Schöneberger (41). In einem atemberaubenden Kleid greift auch der TV-Star zum Mikro und trällert zur Eröffnung einen Song, der besonders einem nicht sonderlich gefallen dürfte: Xavier Naidoo (44).

Xavier Naidoo
Patrick Hoffmann/WENN.com
Xavier Naidoo

Zu der Melodie von Xaviers Hit "Dieser Weg" beginnt der Vorentscheid in der ARD am Donnerstagabend. Provokativ textet Schöneberger auf die Naidoo-Melodie einfach mal ihre eigenen Lyrics: "Dieser Weg, wird kein leichter sein. Die Fans von Xavier müssen tapfer sein", und spielt damit frech auf das Teilnahme-Verbot des Musikers an. Das wird dem deutschen Soul-Sänger wahrscheinlich gar nicht schmecken. Neben Naidoo muss aber auch Andreas Kümmert (29) einstecken. Der Teilnehmer aus dem Vorjahr wurde zwar im Vorentscheid erster, nahm die Wahl allerdings nicht an. Auch dieser ESC-Fauxpas fällt bei der Schöneberger nicht unter den Tisch - im Gegenteil. "Wenn du mir den Kümmert machst, mach' ich Hackfleisch aus dir." Oha, der hat gesessen.

Barbara Schöneberger und Andreas Kümmert
Nigel Treblin/Getty Images
Barbara Schöneberger und Andreas Kümmert

Zehn Kandidaten kämpfen in der Live-Show um das begehrte ESC-Ticket - der Gewinner darf dann beim "Eurovision Song Contest" in Stockholm Deutschland vertreten.

Barbara Schöneberger
Ralf Succo/WENN
Barbara Schöneberger