Dem Plussize-Model Ashley Graham ist ein großartiger Coup gelungen, denn die kurvige Amerikanerin hat es auf die Titelseite der "Sports Illustrated" geschafft - eine Ehre, die in der Regel nur sehr schlanken Bikini-Babes zuteil wird. Und von genau so einer Frau wird die vollschlanke Brünette nun heftig kritisiert.

Ashley Graham
Splash News
Ashley Graham

Eine Kurven-Queen auf dem Cover einer Sportzeitschrift? Das geht gar nicht, findet Ex-Model Cheryl Tiegs, die früher selbst auf der "Sports Illustrated" zu sehen war. Die heute 68-Jährige wurde in den 1970er Jahren wegen ihres heißen Bodys berühmt und hat deswegen kein Verständnis dafür, dass auch Ladys mit Kleidergröße 44 eine Fotostrecke gewidmet bekommen. "Ich finde es nicht gut, dass wir ständig nur noch von so kurvigen Frauen reden. Sie werden glorifiziert", schimpfte die Blondine im Gespräch mit E! Entertainment.

Cheryl Tiegs
JD Pht Bx & MCGM / Splash News
Cheryl Tiegs

Dabei befürchtet die Seniorin auch die Langzeitfolgen der Körpermaße: "Ein Taillenumfang muss kleiner als 89 Zentimeter sein! Alles andere ist nicht gesund", analysierte sie. Zwar gehört ihre Modelkarriere längst der Vergangenheit an, doch scheinbar denkt Cheryl noch immer in den typischen Schönheitskategorien.

Cheryl Tiegs
Sports Illustrated
Cheryl Tiegs

Ob die Gesundheit der Plussize-Beauty wirklich gefährdet ist, seht ihr im Clip am Ende des Artikels:, So.

Ashley Graham, Model
theashley graham
Ashley Graham, Model