Großer Schock für die deutsche Fußballgemeinschaft: Der Bundesligastürmer, -Trainer und -Manager Hannes Löhr ist im Alter von 73 Jahren verstorben. Jahrelang zählte er zu den Kicker-Künstlern beim FC Köln und schoss für den Verein insgesamt 166 Tore und war somit der Rekordtorschütze der Mannschaft. Ein aktueller Profi, der Löhr als Vorbild sah, ist Lukas Podolski (30) und dieser ist von Löhr Ableben sehr betroffen.

"Eben erfuhr ich von der erschütternden Nachricht , dass FC Legende und Torjäger des Effzehs verstorben ist. Meine Gedanken sind bei der Familie. R.I.P Hannes Löhr", teilte Poldi auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Laut Express wurde Löhr am Montagmorgen tot in seinem Haus aufgefunden. Den Experten zufolge ist die Fußballgröße ohne Fremdeinwirkung friedlich eingeschlafen. Die genaue Todesursache ist allerdings noch nicht offiziell verkündet worden. Im vergangenen Jahr erlitt er bereits einen Schlaganfall.

Noch am Sonntag soll Löhr, dessen Spitzname "De Nas" war, bei einem Match der Kölner Haie in der Lanxess-Arena zu Gast gewesen sein. Sein Tod kommt für die Sportgemeinschaft sehr überraschend.

Lukas Podolski mit dem Weltmeister-Pokal in der Hand
Pool / Auswahl / Getty Images
Lukas Podolski mit dem Weltmeister-Pokal in der Hand
Lukas Podolski und Thomas Müller am Brandenburger Tor in Berlin
Robert Michael/AFP/Getty Images
Lukas Podolski und Thomas Müller am Brandenburger Tor in Berlin
Benedikt Höwedes, Per Mertesacker, Mesut Özil, Sami Khedira, Lukas Podolski und Jérôme Boateng
Markus Gilliar - Pool /Getty Images
Benedikt Höwedes, Per Mertesacker, Mesut Özil, Sami Khedira, Lukas Podolski und Jérôme Boateng


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de