Eigentlich war es nur ein harmloser Facebook-Post: Doch als Jay Khan (33) mit seinem Bericht aus einem Berliner Club die ausgeschiedenen Bachelor-Kandidatinnen Dina, Cindy und Saskia schlecht machte, trat er einen Social-Media-Beef mit den Ladys los. Daraufhin behauptete der ehemalige US5-Star, dass Saskia bereits vor diesem Aufeinandertreffen reges Interesse an ihm äußerte. Eine Behauptung, zu der die Blondine jetzt höchstpersönlich Stellung bezieht.

Jay Khan
Brian Dowling/WENN.com
Jay Khan

Saskia macht gar keinen Hehl daraus, dass sie sehr wohl Kontakt zu Jay Khan hatte. "Ja wir haben über eine kurze Zeit geschrieben. Aber was ist da schon bei", weist sie gegenüber Promiflash die angeblichen Flirt-Versuche von sich. "Wir sind uns im Pearl dann zufällig über den Weg gelaufen und haben kurz 'Hallo' gesagt. Dina, Cindy und ich haben getanzt, was ja auch normal ist in einem Club. Jay hat sich erst später dann an den Tisch hinter uns gesetzt", berichtet sie von der besagten Freitagnacht, in der sie mit Freunden ihren Geburtstag feierte.

Playmate Saskia Atzerodt
Facebook / --
Playmate Saskia Atzerodt

Saskia kann daher ganz und gar nicht nachvollziehen, warum der Sänger so ein Riesendrama aus dem Aufeinandertreffen macht. "Ich verstehe diese Reaktion ehrlich gesagt nicht. Darf man als Bachelor-Kandidatin jetzt privat keinen Spaß mehr haben und in einem Club tanzen?", zeigt sie sich empört. Die Fotos der Partynacht zeigen nämlich ganz deutlich, dass das Damen-Trio bis zu dem Facebook-Beef mit dem Sänger eine ziemlich gute Zeit zusammen hatte.

Saskia Atzerodt, Cindy Riedel und Dina Babajic
Facebook / Cindy Riedel
Saskia Atzerodt, Cindy Riedel und Dina Babajic