Auch wenn der Mordfall von O.J. Simpsons (68) Frau Nicole Brown bereits 22 Jahre zurückliegt, wird regelmäßig eine Menge Staub in dem Todesdrama aufgewirbelt. Dabei fällt der Tatverdacht immer wieder auf den Football-Spieler und diese Anschuldigungen verhärten sich nun: Denn in dem Garten des Sportlers wurde ein verrostetes Messer mit Blutspuren gefunden. Doch anstatt in großer Sorge um seine Zukunft zu sein, bleibt der 68-Jährige total gelassen.

O.J. Simpson
Gary Kaplan Video LLC / Splash
O.J. Simpson

Schon mehrfach musste sich O.J. Simpson den Vorwürfen stellen, an dem Tod seiner Frau nicht ganz unschuldig zu sein. Offenbar scheint er sich an diese Anschuldigungen gewöhnt zu haben, denn auch nachdem die vermeintliche Mordwaffe in seinem Garten gefunden wurde, bleibt der Sportler gelassen. "Jeder sagt, dass er die Tatsachen ganz einfach ignoriert. Er redet auch ganz einfach nicht darüber", berichtet sein früherer Manager Norman Pardo dem People-Magazin.

O.J. Simpson
Getty Images
O.J. Simpson

Kein Wunder, dass es O.J. Simpson nicht sonderlich juckt, dass dieser Fall erneut aufgerollt wird. Denn bereits 1994 stand der Football-Spieler in der Sache vor Gericht und laut amerikanischem Recht, darf kein Beschuldigter zwei Mal für die gleiche Tat angeklagt werden.

O.J. Simpson
REX FEATURES LTD.
O.J. Simpson