Für die Fans der legendären Musikband The Beatles war der gestrige Tag ein Schock: George Martin, der langjährige Produzent der "Fab Four", starb im Alter von 90 Jahren. Doch bei dieser Meldung dachten wohl nicht alle gleich an den Mann, der den einmaligen Sound der Band so maßgeblich mitbeeinflusst hatte. Viele dachten, dass es sich bei dem Verstorbenen um den Fast-Namensvetter George R. R. Martin (67) handelte - scheinbar so viele, dass der Game of Thrones-Autor selbst für Aufklärung im Netz sorgen musste.

Beatles
Michael Ochs Archives / Getty
Beatles

"Noch nicht tot!", schreibt der Schriftsteller auf seiner Livejournal-Seite und führt aus: "Es war Sir George Martin von den Beatles, der gestorben ist. Nicht ich." Nachdem er die Verwirrung aufgelöst hat, erinnert er sich auch an den verstorbenen Produzenten: "Ich werde ihn vermissen." Persönlich habe er ihn zwar nie getroffen, aber als Musikfan liebte er die Beatles und ihre Songs, "und Martins Beitrag zu ihrer Musik ist es wert, beachtet und geschätzt zu werden", schließt der Autor seinen Beitrag ab.

George R. R. Martin
Drew Altizer/WENN.com
George R. R. Martin

Somit können die Fans von "Game of Thrones" aufatmen - und weiter auf den kommenden Roman freuen.

Getty Images