Was musste Sabia Boulahrouz (37) nicht schon alles über sich in der Zeitung lesen. Gerne bezeichnen Kritiker die Ex-Frau von Khalid Boulahrouz (34) und Ex-Freundin von Rafael van der Vaart (33) als geldgierige Fußballergattin, die zu faul zum arbeiten ist. Doch ist das wirklich so? Im Interview mit dem niederländischen Magazin Linda gewährt die gebürtige Hamburgerin, die doch eigentlich gerne wieder auf eigenen Füßen stehen möchte, Einblick in ihre Vita.

Sabia Boulahrouz während der Berlin Fashion Week
ActionPress / Ukas,Michael
Sabia Boulahrouz während der Berlin Fashion Week

Ihrem Ruf steht Sabia Boulharouz sicherlich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Während die Ex-Freundin von Rafael van der Vaart gerne als Model oder Co-Moderatorin arbeitet, muss sie sich eben auch mit den Nachteilen des öffentlichen Lebens auseinandersetzen. Oft wurde der 37-Jährigen Habgier oder Unehrlichkeit vorgeworfen, auch eine Karriere als erotische Tänzerin an der Stange wird ihr nachgesagt. Jetzt enthüllt Sabia vor sowohl Fans als auch Feinden ihren beruflichen Werdegang und verrät, was sie wirklich schon alles gemacht hat: "Ich habe eine Ausbildung als Verwaltungsassistentin in audiovisuellen Medien. Ich habe das auch schon in drei früheren Interviews gesagt, aber es wurde nie geschrieben. Wahrscheinlich, weil es nicht in das Bild von mir passt. Es ist auch nicht wahr, dass ich Pole-Tänzerin war, was ich überall gelesen habe. Ja, ich habe getanzt, aber nicht an der Stange."

Sabia Boulahrouz
WENN
Sabia Boulahrouz

Außerdem verrät Sabia, in der Vergangenheit bei "Universal Music" gearbeitet zu haben: "Einer Plattenfirma, bei der ich eine von drei Assistenten des Direktors war." Als die Hamburger Firma nach Berlin zog, habe sie aufgehört.

Sabia Boulahrouz
Andre Mischke/Action Press
Sabia Boulahrouz