Es war gerade mal das erste Rennen der neuen Formel-1-Saison, da ereignete sich schon ein Horror-Crash: Der ehemalige Weltmeister Fernando Alonso (34) überschlug sich bei Tempo 300 mit seinem Rennwagen! Doch Glück im Unglück: Der Spanier blieb unversehrt.

Fernando Alonso
Getty Images
Fernando Alonso

Er sorgte für blankes Entsetzen! Als Fernando Alonso beim Formel-1-Auftakt in Melbourne, Australien, in die 18. Runde startete, setzte er am schnellsten Punkt der Strecke zum Überholmanöver gegen Konkurrent Esteban Gutierrez an - mit ungeahnten Folgen. Alonso verkalkulierte sich und fuhr dem mexikanischen Haas-Piloten von hinten links auf, verlor sofort die Kontrolle über seinen McLaren, krachte zunächst in die Streckenbegrenzung und rutschte daraufhin ins Kiesbett. Dort überschlug er sich mehrfach - und das alles bei Tempo 300!

Fernando Alonso
Getty Images
Fernando Alonso

Das Rennen wurde sofort unterbrochen, doch dann die Entwarnung: Beide Bruchpiloten blieben unversehrt. Von Alonsos Wagen blieb jedoch nur ein Haufen Schrott übrig. Nach einer halben Stunde konnten die übrigen Formel-1-Piloten das Rennen schließlich fortsetzen. Als Sieger ging am Ende der Deutsche Nico Rosberg (30) hervor.

Fernando Alonso
Getty Images
Fernando Alonso