Oliver Pocher (38) muss gerade eine schwere Zeit durchmachen. Der sonst so lustige Comedian hat seine geliebte Großmutter verloren. Mit einem öffentlichen Post trauert er nun um die Verstorbene.

Oliver Pocher
Schultz-Coulon/WENN.com
Oliver Pocher

"Mit der gestrigen Beerdigung meiner geliebten Oma ist ein Teil meiner Jugend zu Grabe getragen worden. Eine Generation verschwindet. Alle meine Großeltern haben damit das Zeitliche gesegnet", schreibt der 38-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Weiterhin schwelgt er in Erinnerungen an die schöne und so unbeschwerte Zeit, die er als Kind bei Oma und Opa verbracht hat: "Süßigkeiten essen, so viel und wann man wollte, ins Bett gehen, wann man wollte, Fernsehschauen, wann und wie man wollte, in den Freizeitpark gehen", sind nur einige tolle Memories an die längst vergangenen Tage. Für seine eigenen Kinder wünscht er sich ebenso schöne Momente mit den Großeltern.

Oliver Pocher
Hannes Magerstaedt / Getty Images
Oliver Pocher

Am Ende seines langen Textes gedenkt Oli auch noch Roger Cicero (✝45), dessen plötzlicher Tod gerade zutiefst schockiert: "Genauso wird einem durch den überraschenden Tod von Roger Cicero bewusst, wie schnell alles vorbei sein kann. Gerade stehst du noch auf der Bühne und innerhalb weniger Augenblicke ist alles vorbei."

Roger Cicero
Christian Augustin/Getty Images
Roger Cicero

Schaut euch im Video doch noch einmal die schönsten Erinnerungen an den viel zu jung verstorbenen Roger an.