Eine der Favoritinnen bei Germany's next Topmodel musste gehen! Heidi Klum (42) und ihre Jury-Kollegen trafen gestern eine Entscheidung, die für Kandidatin Julia extrem bitter war: Die 20-Jährige musste die Show verlassen. Für das ambitionierte Nachwuchs-Model war das ein Schock, wie sie jetzt in einem Interview zugibt.

Heidi Klum und Thomas Hayo
Getty Images
Heidi Klum und Thomas Hayo

Klar, GNTM ist ein Wettkampf, jede Woche muss mindestens ein Mädchen gehen. Dass es Julia treffen würde, damit hatte jedoch kaum jemand gerechnet. Die Jury hatte ihr immer wieder großes Potential bescheinigt, von Kritik keine Spur. Letztlich war es Julias katastrophaler Gesundheitszustand, der ihr zum Verhängnis wurde. Zum Wohle des Models, verabschiedete sich Model-Mama Heidi von der Hamburgerin. Direkt nach ihrem Rausschmiss meldete sich Julia bei Facebook zu Wort. "Und schon ist es vorbei für mich. Das war so schwer zu begreifen und ich war und bin echt gut traurig, dass ich gehen musste. Aber wie sagte ein weiser Mann einst? Shit Happens!", so ihr Kommentar zur gestrigen TV-Folge. "Ich war mir ziemlich sicher, dass ich noch die eine oder andere Woche in der Villa verbringen würde, denn ich habe eigentlich nur positive Kritik von der Jury bekommen. So kann man sich täuschen", erklärte das Nachwuchs-Model zudem gegenüber der Bild.

Germany's Next Topmodel 2016 Photo Call
Getty Images / Matthias Nareyek/WireImage
Germany's Next Topmodel 2016 Photo Call

Von ihrem Rauswurf war Julia demnach extrem überrumpelt. Da kullerten selbst bei der sonst so coolen 20-Jährigen ausnahmsweise mal die Tränen. Zuhause war aber zum Glück ihr Freund zur Stelle, um sie zu trösten und abzulenken. Julia hängt die High Heels nach dem Rückschlag natürlich nicht an den Nagel, sondern verfolgt weiter ihren Traum von der großen Modelkarriere - jetzt eben ohne Heidi Klum.

WENN.com

So groß der Schock beim Rauswurf auch war, die Mädels werden sich an die GNTM-Dreharbeiten sicher ein Leben lang erinnern. Welcher fellige Freund in Australien bei einem Shooting dabei war, seht ihr in diesem Video.