Zwanzig übergewichtige Kandidaten müssen in den kommenden Wochen für das beliebte Format The Biggest Loser ihren Schweinehund mehr als einmal überwinden. Um gegen die überschüssigen Kilos ankämpfen zu können, braucht es mehr als bloß ein wenig sportliche Beteiligung. Das weiß auch der Sieger des Vorjahres, Stefan Pries. Er schaffte es, sagenhafte 65,4 Kilogramm abzunehmen und als neuer Mensch die Show zu verlassen. Deswegen weiß er auch ganz genau, was die Neuen brauchen, um es ihm gleichzutun.

Sat.1

Training unter harten Bedingungen, eine umgestellte Ernährung und das alles vor laufender Kamera. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes kein Zuckerschlecken, wie Stefan aus eigener Erfahrung berichten kann. "Wenn man kein dickes Fell hat, sein eigenes Ziel aus den Augen verliert, dann hat man bei der Show keine Chance", erklärt er im Gespräch mit Promiflash. Der Fisch-Caterer hat es geschafft, sich immer wieder zu motivieren und nicht aufzugeben, bis er sein Ziel letztlich erreicht hat. Doch damit ist die langwierige Prozedur des Abnehmens noch nicht vollbracht.

SAT.1/ Martin Rottenkolber

"Es ist sehr schwierig, das Gewicht zu halten. Ich bin vier Wochen vor dem Finale jeden Tag zweimal beim Sport gewesen und habe 20 Kilogramm abgenommen, man sollte aber nicht den Jo-Jo-Effekt unterschätzen. Ich hatte in kurzer Zeit wieder 13 Kilo zugenommen", erinnert der 45-Jährige sich zurück. Damit es den neuen Teilnehmern nicht wie ihm ergeht, hat Stefan einen wichtigen Ratschlag: "Ich appelliere an die neuen Kandidaten, niemals ihr Ziel aus den Augen zu verlieren. Glaubt an euch und nicht aufgeben! Bei 'Biggest Loser' ausgewählt zu werden, ist eine neue Chance, euer Leben zu verändern!"

SAT.1/Martin Rottenkolber

Wie sich die neuen Kandidaten schlagen, seht ihr mittwochs um 20:15 Uhr in Sat.1.