Neben einer mehr als beeindruckenden Karriere als Schauspieler kann die Hollywood-Größe Arnold Schwarzenegger (68) auch auf eine ziemlich erfolgreiche Laufbahn in der Politik zurückblicken, denn er war sogar Gouverneur von Kalifiornien. Eine seiner letzten Amtshandlungen in dieser Position war die Begnadigung von Esteban Nunez, der nicht nach 16 sondern bereits nach sieben Jahren wieder aus dem Gefängnis entlassen wurde. Einer, dem dies nicht passt, ist Snoop Dogg (44), der den Ex-Gouverneur nun übel beschimpft!

Er bezeichnet den "Terminator"-Darsteller in diversen Instagram-Videos und Fotos als "H*rensohn" und "dreckigen Rassisten", weil er den besagten Sträfling frühzeitig entlassen hat. Laut TMZ war Nunez ein Freund von Schwarzenegger und so wird nun darüber spekuliert, ob diese Tatsache die Entscheidung der verfrühten Freilassung beeinflusst hat. Snoop Dogg ist sich dessen anscheinend sicher, denn er wirft dem ehemaligen Gouverneur dies mehrfach vor.

Der Grund für die Rage des Rappers? Im Jahr 2005 verlor er seinen guten Kumpel Stanley „Tookie“ Williams nach einem Gerichtsurteil, denn nachdem sein Freund schuldig gesprochen wurde, wurde er mit der Giftspritze hingerichtet. Damals hat sich Schwarzenegger geweigert, Williams zu begnadigen und Snoop Dogg sieht darin ganz klar eine rassistische Handlung.

Snoop DoggGetty Images
Snoop Dogg
Arnold SchwarzeneggerMichael Wright/WENN.com
Arnold Schwarzenegger
Snoop DoggWENN
Snoop Dogg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de