Es gibt offenbar nichts, was Micaela Schäfer (32) nicht macht. Nachdem sie bereits seit Jahren das Gesicht einer Erotikmesse ist und sich regelmäßig entblättert, hat die Sexbombe nun eine neue, vielversprechende Geschäftsidee. Und auch die hat natürlich etwas mit Sex zutun.

Micaela Schäfer
instagram.com/micaelaschaefer_
Micaela Schäfer

Erotik ist ihr Business - das weiß man bei Micaela nicht erst seit gestern. Nun erregt die Powerfrau mit einem neuen Plan die Gemüter des Landes, denn Mica ist jetzt Betreiberin eines Online-Bordells. Frauen zahlen dort 200 Euro pro Monat und können dann ihre Dienste uneingeschränkt an die Herren anbieten - und das weltweit. Gegenüber Promiflash verrät das Erotiksternchen jetzt, wie es zu dieser ungewöhnlichen Idee kam: "Ich habe das Angebot bekommen und fand die Idee einfach super. Bisher habe ich nur in Immobilien investiert, das ist jetzt mal was ganz Neues für mich. Ich bin jetzt seit einem Monat Teilhaberin, in den nächsten Tagen geht es dann mit der Seite richtig los."

Micaela Schäfer
ActionPress / Ukas, Michael
Micaela Schäfer

Ein Problem damit, dass die Frauen dort ihren Körper verkaufen, hat sie nicht: "Ich will damit Frauen aus der Zuhälterei helfen. Sie sind dann selbstständig, das ist doch super!" Ob dieses Argument bei den Prostitutions-Gegnern ankommt, ist fraglich. Dass sich Mica aber nicht über die Meinung anderer schert, zeigt sie auch bei ihren zahlreichen Nacktshootings. Eines davon könnt ihr euch im Video am Ende des Artikels ansehen.

Micaela Schäfer
Patrick Hoffmann / WENN
Micaela Schäfer