Wer ein Stückchen Star Wars-Filmgeschichte sein Eigen nennen möchte, der muss tief in die Tasche greifen. Sehr tief. In einer Auktion wurde eine Jacke versteigert, die Harrison Ford (73) im letzten Teil der Saga trug. Die Klamotte ging für schlappe 191.000 Dollar unter den Hammer. Wohl gemerkt, für eine Jacke.

Harrison Ford
RB/Bauer-Griffin / Getty Images
Harrison Ford

Mit 15.000 Dollar Mindestgebot setzte die Website "ifOnly" den heiß begehrten Fummel ins Netz. Im Anschluss kabbelten sich 50 Bieter darum, die Lederjacke zu ersteigern, bis diese für den schwindelerregenden Preis von fast 200.000 Kröten ihren Besitzer wechselte, berichtete The Wrap. Besonderes Feature: Harrison hat die Jacke selbst unterschrieben. Zudem liegt dem Kleidungsstück ein Zertifikat von "Lucasfilm" bei, das die prominente Herkunft der Jacke verdeutlicht: "Harrison trug sie in seiner letzten Szene eines 'Star Wars'-Films." Der sicherlich stolze und auch nicht ganz verarmte Ersteigerer hat demnach die letzte Chance ergriffen, seinem Idol ein bisschen näher zu sein.

Harrison Ford
AKM-GSI / Splash News
Harrison Ford

Der Schauspieler behält die Kohle natürlich nicht selber. Der Erlös geht an einen guten Zweck: und zwar an eine Stiftung, die sich mit der Erforschung zur Heilung von Epilepsie beschäftigt. Die Spende kommt nicht von ungefähr: Harrisons Tochter Georgia ist nämlich Epileptikerin.

Harrison Ford
Pacific Coast News/WENN.com
Harrison Ford