GZSZ-Star Eric Stehfest (26) und Oana Nechiti sind die absoluten Publikums-Lieblinge der aktuellen Let's Dance-Staffel. Jetzt verrieten die beiden Promiflash exklusiv, wie hart sie wirklich trainieren.

Eric Stehfest
Instagram / ericstehfest
Eric Stehfest

Nach der Super-Bewertung beim Contemporary hatten manche das Gefühl, Eric wolle sich auf dieser Leistung ausruhen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall, wie er Promiflash nach der letzten Show verriet: "Wir geben unser normales Leben manchmal auch kurzzeitig für die Show auf und stecken all unsere Energie ins Tanzen." Besonders hart arbeiten die beiden seit Joachim Llambis (51) schlechter Kritik. Der talentierte Tänzer beschreibt, wie er sich nach seinem letzten Auftritt fühlte: "Ich habe Schmerzen. Gestern noch hatte ich einen kompletten Blackout, dann macht man hier die Show und jetzt ist es auch schon wieder vorbei."

Eric Stehfest und Oana Nechiti
RTL / Stefan Gregorowius
Eric Stehfest und Oana Nechiti

Eric erklärte weiter, worauf es bei Let's Dance wirklich ankommt: "Es geht um das zwischen den Zeilen. Wir versuchen, das, was die Jury sagt, in die nächsten Tänze mitzunehmen." Auch Tanz-Partnerin Oana erklärte mit Nachdruck, wie viel den beiden die Show bedeutet: "Wir arbeiten immer gleich hart. Es gibt jede Woche neue Musik, einen neuen Tanz, es ist immer ein neues Baby."

Eric Stehfest und Oana Nechiti
Andreas Rentz/ Getty Images
Eric Stehfest und Oana Nechiti

Einen favorisierten Gegner hat Eric nicht: "Mich beeindruckt momentan wirklich die wellenartige Entwicklung von allen, die sich hier verausgaben. Ich habe unglaublichen Spaß daran, die anderen Tanz-Paare hier wachsen zu sehen. Deshalb ist es schwer vorherzusagen. Viele hätten es verdient, ins Finale zu kommen, denn bei allen gibt es diese tollen Momente. So wie bei Sarah zum Beispiel. Ihr Auftritt war großartig, absolut Bombe. Und das in nur dreieinhalb Tagen so zu rocken ist einfach nur großartig. Hut ab!"

Eric Stehfest und Oana Nechiti
Instagram / Eric Stehfest
Eric Stehfest und Oana Nechiti

Dass auch Sarah Lombardi kürzlich schon mal einen unfreiwilligen "Black-out" hatte, seht ihr im folgenden Clip: