Die letzten sechs Mädchen, darunter Kim, Fata, Elena, Taynara, Jasmin und Lara gaben gestern alles, um einen Platz im Germany's next Topmodel-Finale auf Mallorca zu ergattern. Doch Lara musste sich als Einzige im Halbfinale von ihren GNTM-Kolleginnen verabschieden - und das so kurz vor dem Ziel. In einem Interview hat Lara jetzt erstmals über das bittere Aus bei Heidi Klum gesprochen.

Lara Helmer
Getty Images
Lara Helmer

Im BILD-Interview spricht Lara jetzt erstmals über ihr tränenreiches Ende in der Show. Die 20-Jährige, die sich selbst als "verpeilt" beschreibt und bei den Zuschauern sowie Model-Kolleginnen mit ihrer sympathischen Art punkten konnte, zeigte sich trotz der Niederlage sichtlich kämpferisch. Auf die Frage, ob sie stolz sei, antwortete sie selbstbewusst: "Ich bin sehr stolz auf mich! Ich habe es so weit geschafft und habe mich von nichts unterkriegen lassen und habe nie aufgegeben.“ Nie hätte sie gedacht, dass sie überhaupt unter die letzten 10 Mädchen kommt. Nicht nur wegen des Rauswurfs, sondern auch wegen der Last, die in diesem Moment abgefallen sei, verfiel die hübsche Brünette in Tränen.

WENN

Auf der Suche nach Gründen für das Aus hatte Lara schon eine Erklärung: "Ich glaube, es lag zum einem an dem ,Cosmopolitan‘-Shooting, was nicht so gut war. Aber auch, weil ich in der Vergangenheit so oft gewackelt habe und die anderen Mädchen nur ein- oder kein Mal gewackelt haben und mich am Ende einfach überholt haben."

Instagram / --

Und wer ist nun ihre Favoritin? "Meine Favoritin ist Kim. Weil sie von Anfang an immer 100 Prozent gegeben hat und sich nie hat aus der Bahn bringen lassen. Ich habe sie richtig in mein Herz geschlossen und würde mich rieeeesig freuen, wenn sie gewinnen würde", sagte Lara über Kim, die mit ihr als letztes Model aus Team Michalsky übrig geblieben war.

Seht hier im Clip, mit welchen Kandidatinnen Julia noch eng in Kontakt steht.