Bereits seit 2007 verkuppelt Vera Int-Veen (48) bei Schwiegertochter gesucht regelmäßig Junggesellen und Junggesellinnen. Doch wie Jan Böhmermann (35) bei "Neo Magazin Royale" nun öffentlich machte, geht es hinter den Kulissen nicht immer ganz sauber zu. Nun hat sich der TV-Sender gegenüber Promiflash zu den Anschuldigungen geäußert und räumt Probleme ein.

Jan Böhmermann
Sepp Spiegl / Photoweb / ActionPress
Jan Böhmermann

"Bei der Produktion einer Folge von 'Schwiegertochter gesucht' sind Fehler im Bereich der redaktionellen Sorgfaltspflicht gemacht worden", erklärt Tom Sänger, Unterhaltungschef bei RTL. Jan Böhmermann hatte zwei Schauspieler engagiert, um sich als willige Kandidaten bei der Show zu bewerben. Dabei stellten sich die beiden Herren als geistig eher minderbemittelt dar, doch das störte die zuständigen Redakteure nicht. Stattdessen verhalfen sie mit ein wenig Nachdruck noch zu einer Vertragsunterschrift. Dafür bekamen sie jetzt die Quittung: "Die Produktion der aktuellen Staffel wird daher von einem neuen Team realisiert. Gemeinsam mit dem Produzenten sorgen wir dafür, dass sich die Fehler nicht wiederholen."

Florian Büh / ActionPress

Auch der Geschäftsführer der verantwortlichen Produktionsfirma Warner Bros., René Jamm, gestand Fehlverhalten ein: "Respekt an Herr Böhmermann. Wir sind ihm komplett auf den Leim gegangen, denn er hat uns einen sympathischen Schwiegersohn präsentiert. Wir haben uns in ihn 'verliebt' und in diesem Fall gleichzeitig unsere redaktionelle Aufsichtspflicht missachtet. Wir werden dafür die Verantwortung übernehmen und inhaltlich sowie personell umstrukturieren." Da dürfte sich Jan Böhmermann wohl wieder keine Freunde gemacht haben, denn ganz offensichtlich hat sein kleiner Stunt einige Leute den Job gekostet.

Vera Int-Veen bei "Schwiegertochter gesucht"
RTL
Vera Int-Veen bei "Schwiegertochter gesucht"