Mit ihrem Song "All about that bass" feierte Meghan Trainor (22) nicht nur ihren großen Durchbruch, sondern zelebrierte auch den weiblichen Körper. Denn die Sängerin gehört nicht zu den typischen 90-60-90-Frauen Hollywoods. In den Videos zu ihren Hits schwingt sie selbstbewusst ihre Kurven. In dem neuen Musik-Clip "Me too" wurde die Newcomerin jetzt aber einfach schlank geschummelt: Dagegen setzt Meghan sich jetzt lautstark zur Wehr.

Meghan Trainor
Instagram / meghan_trainor
Meghan Trainor

"Die haben mich einfach halb so dick gephotoshopt und ich bin es so leid", beschwert sich Meghan bei Snapchat über den Alleingang ihres Labels. Denn völlig eigenmächtig hat die Plattenfirma der 22-Jährigen entschieden, der Sängerin eine Wespentaille zu verpassen. Den Beweis postet Meghan trotzig auf Instagram und wettert weiter. "Ich habe dagegen protestiert und das Video in dieser Version verhindert. Ich habe ganz einfach keine so schmale Taille", setzt die Amerikanerin ein deutliches Zeichen gegen Photoshop.

Meghan Trainor
FayesVision/WENN.com
Meghan Trainor

Meghan ist auf jeden Fall mächtig stolz auf ihr neues Video. "Ich freue mich jetzt auf den wahren Clip. Diese Rundungen haben mir echt gefehlt", kündigt sie die unbearbeitete Version des Clips an.

Meghan Trainor
Adriana M. Barraza/WENN.com
Meghan Trainor

Dass Meghan Trainor nur so vor Emotionen strotzt, seht ihr auch im angefügten Clip.