Tom Hanks (59) macht sich schwere Vorwürfe. Bereits 2013 machte er öffentlich, dass bei ihm Diabetes mellitus Typ 2 diagnostiziert wurde. Doch er wollte der Krankheit den Kampf ansagen. In einem Interview sprach er jetzt offen darüber, warum er sich selbst dafür die Schuld gibt.

Rückblickend findet der Schauspieler, er hätte in jüngeren Jahren besser auf sich und seinen Körper achten müssen. "Ich bin Teil der faulen Amerikaner-Generation, die blind in den Tag hinein gelebt hat und sich jetzt mit einem Wehwehchen quält", erzählt er im Gespräch mit Radio Times und fügt hinzu "Ich war schwer. Sie haben mich in meinen Filmen gesehen. Sie wissen, wie ich ausgesehen habe. Ich war ein totaler Idiot". Vor allem seine Essgewohnheiten waren das grundlegende Problem. Er habe zwar versucht, seine Ernährung umzustellen, aber auf die falsche Art und Weise.

Trotzdem ließ er sich von der Diagnose nicht einschüchtern. Er habe ein Zielgewicht, das er erreichen wolle und sein Arzt bescheinigte ihm, dass er dann die Krankheit auch besiegen könne. Es braucht einfach nur ein bisschen Zeit.

Warum der Oscar-Preisträger vielleicht nach Berlin ziehen will, seht ihr im Video.

Tom HanksAnita Bugge/WireImage/Getty Images
Tom Hanks
Tom HanksGetty Images
Tom Hanks
Tom HanksBrian To /WENN.com
Tom Hanks


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de