Jedes Mal, wenn ein britischer Royal geboren wird, ist das ganze Land in heller Aufregung. Bei einer Gartenparty im Buckingham Palace brach nun das Team, das bei den Geburten von den beiden süßen Mini-Royals Prinz George (2) und Prinzessin Charlotte (1) mitwirkte, sein Schweigen. Bereits Monate zuvor mussten sich die Helfer auf den großen Tag vorbereiten.

Herzogin Kate
Pacific Coast News/WENN.com
Herzogin Kate

Es ist der Wahnsinn! 23 Menschen mussten schon Wochen und Monate zuvor für die Entbindung der britischen Zwerge bereitstehen. Herzogin Kate (34) und Prinz William (33) haben anlässlich ihres Gartenfests alle "unbekannten Helden" eingeladen, um ihnen für ihre Arbeit zu danken. "Wir waren nicht bei der eigentlichen Geburt dabei, wir waren hinter den Kulissen", so Anästhesistin Johanna Bray laut Daily Mail vor Journalisten.

Herzogin Kate und Prinz William
Chris Jackson/Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William

"Wir hatten alle drei Monate lang Rufbereitschaft. So lange hat sich mein Mann um unsere Kinder gekümmert", meinte sie weiter. Man müsse also allzeit bereit sein, denn man wisse ja nicht, wann der entscheidende Anruf komme. "Wenn du auf einer Party bist, musst du die Autoschlüssel bereit haben. Kein Alkohol!" Und auch der Gynäkologe Tiong Ghee Teoh plauderte aus dem Nähkästchen: "Wir hatten ein riesiges Team. [...] Wir hatten für alles, was hätte schiefgehen können ein Team von Spezialisten."

Herzogin Kate und Prinz William
ActionPress/ REX/Shutterstock
Herzogin Kate und Prinz William

Um genau zu sein, waren insgesamt ein Labortechniker, zwei Geburtshelfer, zwei Pfleger der Babystation, drei Hebammen, drei Anästhesisten, vier OP-Schwestern, vier Kinderärzte und drei bis vier Krankenhausmanager vor Ort. Von dieser Bereitschaft hinter den Kulissen sei laut des Gynäkologen vor allem die Herzogin begeistert gewesen. Ein Riesen-Aufwand, aber kein Wunder: Es kommt ja nicht jeden Tag vor, dass ein britischer Thronfolger geboren wird.

Seht im folgenden Clip, warum der kleine George für schlaflose Nächte sorgte.