Zum Finale von Let's Dance müssen die drei verbleibenden Promis einen alten Tanz aus einer früheren Folge noch einmal tanzen: Da Victoria Swarovski (22) aufgrund familiärer Gründe allerdings eine Folge verpasste und deswegen nie einen Walzer tanzte, musste sie dies nun nachholen. Mit Extra-Nachilfe von Joachim Llambi (51), der für diese Sonderbehandlung extrem kritisiert wurde!

RTL / Frank Hempel

Bei den Proben zum heutigen Finale schaute der Juror tatsächlich vorbei. Doch dabei blieb es nicht: Joachim Llambi gab Victoria sogar noch Tipps und machte deutlich, worauf es bei einem Walzer ankommt. Das halten viele Beobachter aus zwei Gründen für sehr ungerecht: Erstens ist Joachim Llambi einer der härtesten Juroren. Wenn man ihn auf seiner Seite hat, hat man fast schon gewonnen. Außerdem ist es Joachim Llambi, der Victoria nach den Proben in der Show bewerten musste. Seine Nachhilfestunde dürfte sich ausgezahlt haben: Nach ihrer Performance bekam Victoria von allen drei Juroren je zehn Punkte - die höchste Wertung!

Joachim Llambi
Sascha Steinbach / Getty Images
Joachim Llambi

Auf Twitter schimpften derweilen die Nutzer, einer schrieb: "Llambi macht keinen Hehl daraus, wer sein Favorit ist!" Ein anderer Zuschauer twitterte: "Gefährdet Llambi nicht mit der Aktion die Objektivität zu diesem Tanz und seiner Bewertung?" Ein anderer Nutzer scherzte: "Dafür hat Llambi bestimmt extra Kristalle bekommen."

Victoria Swarovski und Erich Klann
Sascha Steinbach / Getty Images
Victoria Swarovski und Erich Klann

Doch zur Verteidigung von Victoria muss wohl gesagt werden, dass beim Training von Jana Jurorin Motsi Mabuse (35) vorbeischaute.