Tragisch! Box-Legende Muhammad Ali (✝50) ist am Freitagabend nach Ortszeit im Scottsdale Osborn Medical Center in Phoenix verstorben. Der Champ wurde bereits am Donnerstag wegen Atemproblemen ins Krankenhaus eingeliefert und verstarb einen Tag später. Ali litt jahrelang an Parkinson.

Muhammad Ali
Joe Scarnici/Joe Scarnici/Getty Images
Muhammad Ali

"Nach einem 32 Jahre langen Kampf gegen Parkinson ist Muhammad Ali im Alter von 74 Jahren von uns gegangen", so Bob Gunell, der Sprecher der Familie. "Die Familie dankt allen Menschen für ihre Gedanken, Gebete und Unterstützung", führt er fort. Kurz vor seinem Tod wurde die Öffentlichkeit noch beruhigt, es hieß, dass nur mit einem kurzen Aufenthalt zu rechnen sei. Doch sein Zustand war offensichtlich kritischer als verkündet, denn schon einen Tag später verstarb die Box-Legende.

Muhammad Ali
Andrew H. Walker/Getty Images for the Michael J. Fox Foundation for Parkinson's Research
Muhammad Ali

Bereits 1984 wurde bei Muhammad bereits Parkinson diagnostiziert, seither litt er unter Lähmungserscheinungen und Muskelzittern. Immer wieder wurde Ali im Krankenhaus behandelt - Ende 2014 sogar zweimal. Anfangs wurde eine leichte Lungenentzündung, kurz darauf jedoch eine schwere Harnwegsinfektion, festgestellt. Danach begab er sich nur noch für eine Nachsorge ins Krankenhaus und wurde nach einer Nacht wieder nach Hause geschickt.

Muhammad Ali, Boxlegende
Sebastian Artz/Getty Images
Muhammad Ali, Boxlegende

Doch am Freitagabend sollte es leider nicht so kommen. Seine Kinder reisten kurz vor seinem Tod an, um ihm in den letzten schweren Stunden beizustehen.