Für Gina-Lisa Lohfink (29) geht es am heutigen Tag um alles oder nichts im Falle ihres Sexprozesses. Obwohl sie zwei Männer wegen Vergewaltigung angeklagt hatte, wurde sie letztendlich selbst auf den Anklagestuhl gedrängt. Kein Wunder, dass bei der Power-Blondine kurz vor der Urteilsverkündung die Nerven blank liegen.

Gina-Lisa kurz vor ihrem Gerichts-Prozess im Amtsgericht Berlin
Promiflash
Gina-Lisa kurz vor ihrem Gerichts-Prozess im Amtsgericht Berlin

Zitternd steht Gina-Lisa vor dem Gerichtssaal, ihre Augen mit einer Sonnenbrille verdeckt, ihren besten Freund Flori alias Florian Wess ganz nah bei sich. Die Ex-GNTM-Teilnehmerin fürchtet sich. Nicht nur vor der Entscheidung, sondern vor allem vor ihren Peinigern, mit denen sie vor den Richter treten wird. "Ich habe wirklich Angst, wenn die Jungs da sind", schluchzt sie mit zitternder Stimme im Gespräch mit den anwesenden Medienvertretern. Dicke Tränen kullern ihre Wange herab, die Panik ist ihr anzumerken.

Gina-Lisa bei ihren Fans vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten
Promiflash
Gina-Lisa bei ihren Fans vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten

"Was mir angetan wurde, das ist schlimm. Dramatisch ist das. Das war keine Show! So eine gute Schauspielerin kann ich nicht sein, um so etwas spielen zu können", macht sie klar. Ob der Richter das auch so sieht? Welches Urteil sie am Ende mit nach Hause nehmen darf/muss, bleibt weiterhin abzuwarten.

Gina-Lisa vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten
Promiflash
Gina-Lisa vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten

Schaut im angehängten Clip, wie viele Demonstranten hinter Gina-Lisa stehen