Diese Nachricht dürfte eingefleischten Fans der Kultserie Game of Thrones überhaupt nicht in den Kram passen: Die siebte Staffel wird sich vermutlich nach hinten verschieben und später kommen, als bisher vermutet. Der Grund dafür ist allerdings kein Fehler auf Seiten der Produktionsfirma, sondern ein "Fehler" des europäischen Wetters: Es ist nicht schlecht genug!

GoT-Sophie Turner
Paul A. Hebert/Press Line/Splash
GoT-Sophie Turner

Bekanntermaßen endete die gerade erst fertig ausgestrahlte sechste GoT-Staffel, als Winter auf dem Kontinent Westeros war. Dementsprechend müssen auch die Anschlussszenen der siebten Staffel bei kaltem Winterwetter mit Schnee spielen. Doch an keinem geeigneten Drehort in Europa finden die Produzenten gerade passende weiße Schneelandschaften. Das Online-Portal The Verge zitiert David Benioff (45) und Dan Weiss, die Autoren der Serie, wie folgt: "Es gibt noch keinen Termin für die Ausstrahlung. Dieses Jahr wird es wahrscheinlich ein bisschen später."

Emilia Clarke bei GoT Premiere
Apega/WENN.com
Emilia Clarke bei GoT Premiere

Das hören die leidenschaftlichen Zuschauer bestimmt gar nicht gerne. Doch am Wetter würde sicher auch niemand etwas ändern wollen: Hätten wir im Sommer Schmuddel-Wetter, würde sich jeder beschweren. Also müssen sich GoT-Fans einfach ein wenig länger als sonst in Geduld üben - und Kit Harington (29) und Co. noch ein bisschen auf Schnee warten. Der Winter naht...

Kristian Nairn bei GoT-Premiere
Alberto E. Rodriguez/Getty Images
Kristian Nairn bei GoT-Premiere

Wie lustig es bei der letzten GoT-Premiere zuging, seht ihr im folgenden Video.