Endlich schien es Hayden Panettiere (26) wieder rundum gut zu gehen. Nach einer Therapie wegen ihrer Depression meldete sich die Schauspielerin richtig happy zurück. Doch jetzt sind erneut dunkle Wolken aufgezogen: Hayden befindet sich im Rechtsstreit mit ihrer Hundesitterin.

Hayden Panettiere in Los Angeles
WENN
Hayden Panettiere in Los Angeles

Begonnen hatte das Drama mit der für Haydens zwei Hunde sorgenden Dame Tia Brooks, die ihre Hollywood-Chefin wegen nicht getätigter Lohnzahlungen im Wert von mehr als 8.500 Dollar verklagte. Daraufhin feuerte die tierliebe Hayden mithilfe des Star-Anwalts Marty Singer (64) zurück und erklärte laut TMZ in ihrem Dokument, dass Tia schon längst nicht mehr für sie arbeite, weil sie nämlich die Tiere einfach weggeben habe!

Boxer Wladimir Klitschko mit Hayden Panettiere und Tochter Kaya
Instagram/Hayden Panettiere
Boxer Wladimir Klitschko mit Hayden Panettiere und Tochter Kaya

Eine wahrhaft verworrene Situation: Hayden Panettiere hatte die zwei Hunde Zander und Xena vor Jahren gerettet und sie in Tia Brooks' Obhut gegeben, bis sie ein anderes Heim für sie gefunden hätte. Gemäß Haydens Version der Sachlage habe Tia nun ein Zuhause für die Vierbeiner arrangiert und die Tiere dort hingegeben - aber anschließend weiter Rechnungen geschrieben, die die "Nashville"-Darstellerin bezahlen sollte.

Hayden Panettiere beim "Nashville For Africa Concert"
Getty Images
Hayden Panettiere beim "Nashville For Africa Concert"

Weiterhin ließ Hayden verlauten, die Hundesitterin habe sechs Jahre lang für sie gearbeitet und in der Zeit sage und schreibe 119.336 Dollar von ihr verlangt. Die hohe Summe sei dadurch zustande gekommen, dass Tia eigenständig jede Menge Extras wie Spielzeug, Kauknochen, Spray gegen Ungeziefer, Hundekissen und Ähnliches angeschafft hätte und anschließend ihr in Rechnung gestellt habe. Die Klägerin wiederum behauptet, einer der Hunde sei krank geworden, wodurch die Mehrkosten entstanden seien. Hier scheint aktuell ein Wort gegen das andere zu stehen. Aber angesichts der verhärteten Fronten ist es wohl nicht ausgeschlossen, dass der Fall noch vor Gericht landet.

Nicht nur Schauspieler, auch Hunde können berühmt sein. Seht euch hier den süßen Promi-Dackel Crusoe an: