Pippa Middleton (32) dürfte nun bald ganz schön in Stress geraten, denn die Schwester von Herzogin Kate (34) hat sich gerade mit ihrem Freund James Matthews verlobt. Den schicken Klunker dazu durfte die Öffentlichkeit auch schon ausgiebig bewundern. Besonders die Frage der Trauzeugin macht der Beauty wohl ganz schön Sorgen. Doch die Vermählung hat auch einen großen Vorteil für Pippa.

Pippa und Kate Middleton in London, April 2011
Christopher Furlong/Getty Images
Pippa und Kate Middleton in London, April 2011

Wie Gala nämlich jetzt berichtete, ist James' Vater David Matthews nicht nur ein wohlhabender Hotelier, sondern er trägt auch einen Adelstitel. Als Gutsherr von "Glen Affric" besitzt er in Schottland ein großes Gut mit einem Wildpark und einer historischen Burg. 2008 kaufte der Unternehmer den Landsitz und bekam damit auch den Titel "Laird of Glen Affric" verliehen. Nach dem Tod seines Dads wird James diesen erben und das würde Pippa als seine Ehefrau zur "Lady Glen Affric" machen. Damit wäre sie nicht mehr nur die Royal-Schwester, sondern gehörte auch endlich selbst zum Adel.

Pippa Middleton und James Matthews
ActionPress / London News Pictures via ZUMA
Pippa Middleton und James Matthews

Was Kate wohl von dem neuen Titel ihrer Schwester hält? Vielleicht wird die Ehefrau von Prinz William (34) aber auch einen großen Bogen um die gesamte Hochzeit ihrer Schwester machen. Warum erfahrt ihr im Video.

Pippa Middleton bei der "Shadow Dancer"-Premiere in London
Danny Martindale/Getty Images
Pippa Middleton bei der "Shadow Dancer"-Premiere in London