Nicht nur privat läuft es bei Ben Affleck (43) rund. Nachdem es kürzlich hieß, der Schauspieler und seine Noch-Ehefrau Jennifer Garner (44) seien auf Versöhnungskurs und hätten sogar die bevorstehende Scheidung gestoppt, kann der Hollywoodstar jetzt auch beruflich einen Erfolg verbuchen. Der Oscar-Preisträger lässt sich erneut auf Batman ein - in doppelter Funktion.

Ben Affleck auf der "Comic-Con" in San Diego
Charbonneau/REX/Shutterstock
Ben Affleck auf der "Comic-Con" in San Diego

Ganz überraschend war Ben am Wochenende auf der Comic-Con-Filmmesse in San Diego aufgetaucht. Das Studio Warner Bros. präsentierte ihn dort als DEN Star des geplanten Solofilms "Justice League” rund um die berühmte Fledermaus. Der neue Film wird nicht Bens erster Auftritt als Batman: Er war in diesem Jahr schon als Batman in dem Comicabenteuer "Batman v Superman: Dawn of Justice” zu sehen. Doch in "Justice League" wird Ben nicht nur die Hauptrolle verkörpern, sondern auch als Regisseur fungieren. "Es ist erschreckend, aber es ist auch aufregend", sagte der 43-Jährige gegenüber Entertainment Weekly über seine Doppelfunktion.

Ben Affleck am Flughafen in London
FameFlynet
Ben Affleck am Flughafen in London

Trotz Nervosität: Unerfahren ist Ben nicht, wenns um den Platz auf dem Regiestuhl geht. Der neue Batman-Film ist bereits seine fünfte Regiearbeit nach "Gone Baby Gone“, "The Town“, "Argo“ und dem kürzlich abgedrehten Thriller "Live by Night“. Wann "Justice League" gedreht wird, ist noch nicht bekannt. Der Kinostart ist für November 2017 geplant.

Ben Affleck bei der Europapremiere von "Batman V Superman: Dawn of Justice" in London
WENN
Ben Affleck bei der Europapremiere von "Batman V Superman: Dawn of Justice" in London