Vor acht Wochen hat Amber Heard (30) die Scheidung eingereicht, kurz danach kamen die Vorwürfe: Johnny Depp (53) habe sie regelmäßig körperlich und seelisch in der Ehe misshandelt. Ob diese Vorwürfe wahr sind, muss jetzt ein Gericht beantworten. Klar ist aber, dass der Scheidungskrieg für Johnny immer belastender wird, vor allem weil sich der Prozess momentan immer mehr in die Länge zieht. Den Fluch der Karibik-Star scheint es jedoch ganz besonders mitzunehmen. Wird Johnny Depp alles bald endgültig zu viel?

Johnny Depp und Alice Cooper
WENN
Johnny Depp und Alice Cooper


Dass die Angelegenheit auch für Amber Heard nicht einfach ist, war der Schauspielerin auf den zuletzt veröffentlichten Paparazzi-Fotos durchaus anzusehen. Für beide also eine schwierige Situation. Johnny Depp konzentriert sich zur Ablenkung auf die Konzerte seiner Band The Hollywood Vampires, die sich für den mental angeschlagenen Superstar offenbar als wahrer Segen herausstellten. "Die Tour hätte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können", verriet ein Interview gegenüber People, "er hatte keine andere Wahl, als sich komplett auf seine Auftritte zu fokussieren." Doch die Tour ist mittlerweile vorbei, Johnny ist nach Los Angeles zurückgekehrt und muss sich jetzt den Anschuldigungen und dem Scheidungsprozess vor Gericht stellen.

Johnny Depp in New York
247PAPS.TV / Splash News
Johnny Depp in New York

"Das Drama mit Amber stresst ihn total", so die Quelle weiter, "er hat nie erwartet, dass es einmal zur Scheidung kommen würde. Er möchte, dass das alles endlich eine Ende nimmt. Diese Situation macht ihn einfach traurig." Kraft und die notwendige Liebe kann der 53-Jährige aber immerhin in der Zeit, die er mit seinen Kindern Lily-Rose (17) und Jack (14) verbringt, schöpfen. So häufig wie möglich ist er nun mit seinen Kids zusammen unterwegs. Unter anderem veranstalteten sie auch gemeinsam eine Gedenkfeier für Johnnys verstorbene Mutter.

Amber Heard und Johnny Depp
Matt Roberts/Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp