The Weeknd (26) reicht es! Der Musiker hat die Schnauze gestrichen voll von der Rassen-Politik in den USA. Deshalb hat er der "Black Lives Matter"-Bewegung ganze 250.000 Dollar (224.000 Euro) gespendet.

The Weeknd
Ethan Miller / Staff (Getty)
The Weeknd

Er bezeichnete auf der Homepage der Bewegung seine Aktion als "Aufruf zum Handeln und eine Antwort auf den bösartigen Rassismus, der unsere Gesellschaft durchzieht." Bei Twitter schrieb er dazu: "Genug ist genug. Es ist Zeit aufzustehen. Wir können entweder sitzen bleiben und einfach nur zusehen oder etwas dagegen tun. Die Zeit ist reif."

Musiker The Weeknd
Victor Boyko / Freier Fotograf (Getty)
Musiker The Weeknd

Black Lives Matter gründete sich 2013 in den sozialen Netzwerken und setzt sich gegen die Gewalt gegen Schwarze ein. Sie organisiert Proteste und Demonstrationen. Die Bewegung erhält große Unterstützung aus dem US-Showbusiness, stößt allerdings auch auf Ablehnung. So nannte sie der einzige schwarze Bewerber bei der kommenden Wahl für das US-Präsidentenamt Ben Carson "dämlich".

The Weeknd
IconicPix/WENN.com
The Weeknd

The Weeknd kommt aus Kanada und heißt eigentlich Abel Tesfaye. Seine Eltern stammen aus Äthiopien. Sein Album "Beauty Behind the Madness" landete 2015 in den USA, Kanada und Großbritannien auf Platz eins. Er gewann in diesem Jahr für seine Arbeit zwei Grammys, fünf Juno-Awards und war für den Song "Earned it" auf dem Erfolgs-Film Fifty Shades of Grey für einen Oscar nominiert.

The Weeknd
David Becker / Freier Fotograf (Getty)
The Weeknd